Ein Garten für Kinder

Ob wilde Kräuter, bunte Blütenpracht oder süße Früchte: Die Kinder der Kita „Spatzennest“ entdecken, ernten und probieren allerhand Pflanzen im eigenen Garten der Einrichtung.

Der Bürgermeister der Ortsgemeinde stellte auf Anfrage der Kita Leitung ein Stück Land zur Verfügung, auf dem nun im Dorf ein Obst- und Gemüsegarten für Kinder entsteht. Dort sind nun regelmäßig fleißige Gartenhelfer unterwegs. "Unser Ziel ist es, die Vielfalt im Garten zu fördern", erklärt die Leiterin der Kita Frau Elisabeth Möbius. "Naturerfahrungen der Kinder im Naschgarten sollen sie für die heimische Pflanzen- und Insektenvielfalt sensibilisieren. Wir werden auch einige Schonzonen für Insekten anlegen, Insektenhotels bauen sowie Wildblumen säen.", fügte sie hinzu. Die Kinder lernen durch eigenes Tun nicht nur verschiedene Pflanzen kennen, sondern auch den Umgang und Pflege von diesen.

Der Nachbarschaft bleibt dies nicht vorborgen. So durften die Kinder, gemeinsam mit ihren Erzieherinnen, einen schon fertigen Garten besuchen und erhielten wertvolle Tipps für den eigenen Garten. Ebenso wurden Ableger von Obststräuchern von Gartennachbarn beigesteuert. In der letzten Zeit konnten schon die ersten aufgezogenen Gemüsesorten geerntet werden. Darunter waren Tomaten und Himbeeren, die gleich verzehrt wurden. Einige Zucchini konnten in einer Gemüsesuppe zubereitet werden.

Die Kinder und Erzieherinnen sind in den warmen Monaten fast jeden Morgen in ihrem Garten tätig und freuen sich immer über Besuch. Gartenfreunde sind recht herzlich eingeladen vorbei zu kommen. Der Garten befindet sich in der Strasse: Auf der Kritsch.